Burn Out - Das Phänomen unserer schnelllebigen Zeit

Der Motor der Gesellschaft ist die Leistung des Einzelnen. Langanhaltender Stress und Überforderung in Beruf, Familie und Freizeit können krank machen. Meistens zeigt uns zuerst der Körper, dass wir schon lange im Defizit leben.


Bei den meisten am Burn Out-Syndrom Erkrankten steht an erster Stelle eine organische Funktionsstörung.

Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, Tinnitus, Allergien, häufige Infektionserkrankungen, Schwindel, Durchblutungsstörungen, Diabetes bis hin zum Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Die seelischen Ausfallserscheinungen sind schleichender und beginnen früher. Schlaflosigkeit, Nervosität, mangelnde Konzentrationsfähigkeit, Müdigkeit und Erschöpfung, Süchte bis zur Depression und völligen Handlungsunfähigkeit.

Wir haben keine Freude mehr am Leben. Alles ist Pflicht. Wir haben keine Kontrolle mehr über unser Leben. Wir funktionieren nur noch.

Die Grenzen der Belastbarkeit sind überschritten. Man nimmt sich nicht mehr die Zeit zum Regenerieren, zum Ausspannen und um einfach nur zu sich zu kommen. Die Selbstwahrnehmung ist ausgeschaltet. Sport ist nur noch Leistung und Familie oder Partnerschaft nur noch schlechtes Gewissen.